Pohla-Stacha
  AG DEG
 

Arbeitsgruppe Dorfentwicklung und -geschichte 


Unter dem Dach des Dorfclubs hat sich eine Arbeitsgemeinschaft Dorfentwicklung und -geschichte (AG DEG) formiert, die sich intensiv mit der Sammlung und digitalen Archivierung historischer Dokumente befasst. Die Arbeitsgruppe entstand aus dem Anliegen einiger engagierter Einwohner, den Ortsteil Pohla-Stacha, sowohl für Bewohner als auch touristisch, zu verbessern und die Geschichte des Ortes lebendig zu halten.



  Serien zur Ortsgeschichte  

Die AG  hat sich zur Aufgabe gemacht, in kleinen Serien die in unregelmäßigen Abständen erscheinen werden, über die aktuelle Dorfentwicklung zu berichten sowie bisher gesammelte Dokumente in Vorbereitung einer Ortschronik zu
veröffentlichen. 
Die sehr aufwändige Arbeit an einer Chronik für Pohla-Stacha befindet sich noch im Anfangsstadium, ein Termin für die Erstveröffentlichung ist nicht absehbar. Deshalb der Versuch, auf diese Weise einige Dokumente vorab Einwohnern und interessierten Gästen zugänglich zu machen.

Es wird betont, dass die Beiträge keinen Anspruch auf Vollständigkeit erh
eben. Besonders dankbar sind wir für jegliche Hinweise zu Fehlern in unseren Darstellungen sowie die Ergänzung um Dokumente oder Wissen aus Ihren Erinnerungen, was zur Vervollständigung unserer Sammlungen beitragen kann.

Serie 1: Baugeschehen 2012
Serie 2: Gewerbeobjekte
Serie 3: Alte Torbögen und Türstöcke
Serie 4: Feuerlöschwesen
Serie 5: Gasthöfe
Serie 6: Kirchweih-Streit
Serie 7: Schule (Teil 1)
Serie 8: Schule (Teil 2)
Serie 9: Einführung der Reformation in Pohla
Serie 10: Vereine in Pohla und Stacha bis 1955


 

Pohlas Eichenplatz wird jetzt noch schöner
Auf ihren Eichenplatz gegenüber des Sportplatzes sind die Einwohner von Pohla-Stacha besonders stolz. Jetzt erfuhr das Areal an der Hauptstraße eine weitere Aufwertung: Eine überdachte Sitzgruppe konnte aufgebaut werden. Außerdem wurden zwei Federwippen für die jüngsten Dorfbewohner installiert, teilte Roland Synde von der Arbeitsgruppe Dorfentwicklung und -geschichte im Dorfclub Pohla-Stacha mit. „Dabei geht ein besonderer Dank an die Jagdgenossenschaft Stacha für eine großzügige Spende, die den Ankauf der Elemente erst ermöglichte“, erklärte Roland Synde weiter. Und das nächste Projekt steht schon in Aussicht: Dank einer Förderung durch die Kreissparkasse Bautzen und die Zusage des Dorfclubs, die „Restfinanzierung“ zu übernehmen, können noch zwei größere Spielgeräte bestellt werden. Mithilfe des Demitzer Bauhofes sollen sie im Frühjahr 2019 auf dem Eichenplatz aufgestellt werden.
Der Eichenplatz, benannt nach einem markanten Baum, der einst dort gestanden hat, befindet sich zwischen der Kirche und dem geschlossenen Landgasthof. Vor sechs Jahren hatte ihn die Gemeinde Demitz-Thumitz mit Unterstützung von Dorfbewohnern neu gestaltet. 50 000 Euro wurden damals investiert, um einen Treff der Generationen zu schaffen. Entstanden waren neben Kriechtunnel und Spielwiese auch Grünflächen, eine Pergola mit Ruhebänken, eine Granitmauer und ein Pfad zum Laufen, auf dem man verschiedene Materialien als Untergrund testen kann. 30 000 Euro schoss die Sparkassenstiftung des Kreises bei. Seit einem Jahr gibt es auf dem Platz unterhalb der Kirche eine Reformationslinde. Gepflanzt wurde sie am Reformationstag 2017 anlässlich des 500-jährigen Jubiläums des Thesenanschlags Luthers an der Wittenberger Schlosskirche.
Neben dem Ortsbild kümmert sich die Arbeitsgemeinschaft Dorfentwicklung und -geschichte auch um die Erforschung und Dokumentation der Vergangenheit des Doppelortes. Ergebnisse dieser Arbeit findet man im Internet, aber auch an den vier ehemaligen Gasthöfen, an denen Informationstafeln aufgestellt wurden.

Sächsische Zeitung vom 08.10.2018

 

 


 
  Heute waren schon 101 Besucher hier!

Copyright © 2018 Carolin Wuchatsch

optimiert für Mozilla Firefox