Pohla-Stacha
  windmuehle
 

Windmühle Stacha 

Kenntnisstand: 03.2020


Über die Ursprünge der Windmühle, die auf diesem Grundstück gestanden hat, haben wir keine gesicherten Erkenntnisse. Der "Sächsische Erzähler" vom 05.12.1926 spricht von einer fast 200-jährigen Vergangenheit, als das "historisch gewordene Gebäude" 1911 abgerissen wird.

Dokumentiert ist im Kataster von 1841, dass hier Johann August Haase ein "Feld mit Windmühle" besessen hat. Weitere Besitzer waren: Carl Gottlob Säuberlich (durch Kauf 1857 und Johann August Säuberlich (durch öffentliche Ersteigerung 1861). Der nächste Käufer Johann Ritter (1866) hat auf die an der Straße gelegene Parzelle ein Wohnhaus gebaut. Letzter Mühlenbesitzer war dann ab 1903 Karl Heinrich Lehmann, der den stetigen Verfall der Mühle nicht mehr aufhalten konnte. Im Jahre 1913 ging das Grundstück in den Besitz der Familie Pötschke über, von der die heutige Eigentümerfamilie Borgmann das Areal erworben hat und 1972/73 das jetzige Wohnhaus errichtete.


Windmühle um 1900:


Foto: Ausschnitt aus einer Postkarte mit Stachaer Ansichten

Grundstück um 1970 vor dem Abriss des alten Hauses (zuletzt bewohnt von Anna Pötschke):



Straßenseite
(Foto: Thomas Klinkicht, privat)



Hofseite (Foto: Thomas Klinkicht, privat)


Die Liste aller Informationstafeln in Pohla-Stacha finden Sie hier.
 
  Heute waren schon 72 Besucher hier!

Copyright © 2020 Carolin Wuchatsch

optimiert für Mozilla Firefox